Britta Weinbrand


Mein Selbstzertifizierungs-Adventskalender hat gestern seine letzten Türen geöffnet. Während dieser Zeit hast dann Du mich dann gefragt, liebe Susanne, ob ich Dich auf meine Warteliste setzen könnte.
Warten ist ja nicht so mein Ding. Du bekommst Deine Selbstzertifizierung also heute als Weihnachtsgeschenk.
Du hast früher viel in der Storytellinggruppe geschrieben.

Atemberaubende Texte voll gefühltem Schmerz, die mich jedesmal sehr berührt haben. Du lässt Dich ein. Du gehst genau da hin, wo die tiefste Wunde ist. Und dann guckst Du sie Dir an. Und tauchst ab in die Tiefen und Untiefen Deiner Gefühlswelt. Dein Thema ist die bedingungslose Liebe. Hut ab. Das ist herausfordernd. Vor allem anderen.

Du lässt Dich mutig auf Sachen ein, die andere für sich kompromisslos ablehnen würden. Sprichst, worüber andere schweigen. Dein Wort dafür ist schamlos. Mir kommt es vor wie ein Herantasten an ein freies Leben, an eine ganz große Öffnung für die Liebe. Du gehst den Weg ins große Unbekannte. Findest für Dich neue Definitionen. Also auch für uns.

Deinetwegen habe ich The Work das erste Mal ausprobiert - Du beschreibst Deine Arbeit damit so nachvollziehbar, dass ich wissen wollte, wie das geht. Es ist eine echte Bereicherung.

Du hast mir mit Deinem Sein und Wirken sehr geholfen, als ich selbst in einer Krise war - und dafür danke ich.
Du öffnest Türen.

#selbstzertifizierung #gastzertifizierung #artsandchange #projektschamlos

Britta Weinbrand